modul02

Funktionsweise:

Im Schneidverdichter wird das Eingangsmaterial zerkleinert und durch Reibungswärme bis kurz vor dem Agglomerierpunkt erhitzt. Dabei wird Restfeuchte verdampft und mittels Absaugung abgeführt. Somit sind hohe Restfeuchten ohne Vortrocknung verarbeitbar. Durch spezielle Leiteinrichtungen wird das Material verdichtet und in die Extruderschnecke gefördert. Ein elektrisch verstellbarer Einzugsschieber gewährleistet den optimalen Befüllgrad der Schnecke.

-    Isolierter Behälter für optimale Entfeuchtung, geringe Lärmentwicklung und höhere Energieeffizienz
-    Zusatzsicherheit durch Fremdkörpererkennung und Wassereinspritzung
-    Ausführung des Schneidverdichters exakt auf die Materialanforderungen abgestimmt (z. B. unterschiedliche Behältergrößen, Werkzeug- und Werkstoffwahl)